Privatrichterin Sonja Wilczek und ihre Gewaltbeschiss-Beschlüsse, Part 2

Daß  die Privatrichterin nach § 15 GVG einen Hang zu Gewaltbeschiss-Beschlüssen, also dazu hat, leicht erkennbar Beschlüsse OHNE jegliche Sachverhaltsaufklärung in einer mündlichen Verhandlung oder durch anderweitige Ermittlungen, wozu sie ja gem. § 30 Abs. 3 FamFG verpflichtet ist, zu erlassen, ist bereits aus den Skandal-Fall des „trovatos von Hilden“, dem Treuetester und Möchtegern-Privatdetektiv F.P.  bekannt.… Weiterlesen Privatrichterin Sonja Wilczek und ihre Gewaltbeschiss-Beschlüsse, Part 2